challenge-magazin

Mit Vollgas in die Radsaison

Mit Vollgas in die Radsaison

Rad am Ring beschränkt sich 2019 nicht allein auf die dreitägige Großveranstaltung auf dem Nürburgring Ende Juli. Die Rad am Ring-Familie bekommt stetig Zuwachs, wodurch ein fast ganzjähriges Netzwerk an Veranstaltungen und Aktionen entsteht.

Auftakt für Aktivitäten im Rahmen rheinland-pfälzischer Raderlebnistage wird der Pedelec-Tag im Stöffelpark am 1. Mai werden. Am 11. Mai startet 2019 erstmals auf dem Nürburgring das Circuit Cycling, ein Jedermann-Rennen über die Grand Prix-Strecke in zwei Distanzen. „Die Faszination Nürburgring soll nicht nur Rennfahrern vorenthalten bleiben.

Unter dem Motto „Radspaß für Jedermann“ halten wir ganzjährig ein breites Angebot auch und im speziellen für E-Biker parat“, erläutert Rad am Ring-Chef Hanns-Martin Fraas. „Mit der Aktionsreihe „on Tour“ tragen wir zudem die Idee mit Aktionen und Infoveranstaltungen ins Land“.

Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Denn lange ist es nicht mehr hin, bis zum Pedelec-Tag am 1. Mai im Westerwald. Auf dem Veranstaltungsgelände des Stöffelparks wird ein Team von Rad am Ring zugegen sein – mit Infozelt, Gewinnspiel und dem Willen, alle Fragen zum Radsportwochenende und vor allem den Touren, Trainings, Testmöglichkeiten und Tracks für alle (E-)Biker, die Lust auf den Mythos Nürburgring haben, aber keine Lust auf Wettbewerb zu beantworten.

Denn wir finden, dass es egal ist, ob ein Fahrrad muskel- oder motorbetrieben ist, wir sind alle Radfans. Und diese Gemeinsamkeit sowie den Austausch untereinander möchten wir fördern. Vor Ort sind wir außerdem im Rahmen von Rad am Ring on Tour bei den Raderlebnistagen Saar Pedal am 19. Mai, Tour de Ahrtal am 16. Juni und bei Tal to Tal am 30. Juni.

Foto: Sportograf

Neben den Raderlebnistagen steht auf dem Rad am Ring „on Tour“-Programm“ im April noch ein Besuch beim Radklassiker „Tour d‘ Energie“ in Göttingen, weitere Vor-Ort-Präsenzen finden sich auf unserer Webseite. Auf dem Nürburgring geht es dann am 11. Mai erstmals so richtig los. Mit der Premiere eines Jedermann-Rennens, das eigentlich schon ein Klassiker ist.

Circuit Cycling: vom Hockenheim- auf den Nürburgring

Als Teil der Jedermann-Rennserie German Cycling Cup (GCC) hat sich Circuit Cycling bereits einen festen Platz auf dem Kalender vieler (ambitionierter) Hobbyradsportler erarbeitet. In diesem Jahr zieht die Veranstaltung, die am 11. Mai stattfindet, vom Hockenheim- auf den Nürburgring um und rückt als Teil der RaR-Familie dadurch auch örtlich ganz nah heran an Rad am Ring.

Die Teilnehmer können wählen zwischen zwei Strecken mit 60 oder 100 km Länge, die auf der 5,1 Kilometer langen Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings gefahren werden. Besonders reizvoll: Aufgrund des welligen Streckenprofils wird langes Windschattenfahren kaum möglich sein, die Eigenleistung des Einzelnen wird so noch mehr in den Vordergrund gerückt. Ein weiterer Pluspunkt des Circuit Cycling: Da es erst Samstagabend stattfindet, bleibt davor (und am Sonntag) noch Zeit, mit der Familie die Gegend um und die Angebote des Nürburgrings zu erkunden. Multimedia-Theater, historische Rennausstellung und Go-Kart-Fahren als Radsport-„Nachschlag“ – klingt gut, oder?

www.circuit-cycling.de