challenge-magazin

ŠKODA Velodom unter Strom

ŠKODA Velodom unter Strom

Den Klassiker mit dem «Pedelec» erleben

Eine volle Portion Faszination Radsport mit voller Unterstützung: Der ŠKODA Velodom kann am 2. Juni erstmals auch mit einem «Pedelec» gefahren werden.

Diese «E-Bikes», bei denen ein Elektromotor das Treten unterstützt, starten auf der kurzen Strecke des ŠKODA Velodom 60 über 67 Kilometer aus dem letzten Startblock und fahren außerhalb der Wertung. «Es wird zwar eine Zeitnahme für diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer geben, aber keine Rangliste», erklärt Alexander Donike, Organisationsleiter von Rund um Köln und ŠKODA Velodom.

Damit sollen für die Nutzer der Pedelecs ausdrücklich das Fahrvergnügen und die sportliche Betätigung auf der verkehrsfreien und gesicherten Strecke im Mittelpunkt stehen, nicht aber die Ergebnisliste. «Wir haben vermehrt Anfragen bekommen von Menschen, die sich die 67 Kilometer nicht oder nicht mehr zutrauen, aber einfach gerne dabei wären, die Strecke erleben möchten. Und wir sehen keinen Grund, der dagegen spricht.»

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die den ŠKODA Velodom mit Pedelec in Angriff nehmen, gelten ansonsten die gleichen Bedingungen wie für das reguläre Rennen. Das betrifft so wie die weiteren generellen Materialbestimmungen auch die Mindestgeschwindigkeit. Sie beträgt im ŠKODA Velodom 60 über 67 Kilometer durchschnittlich 25 Kilometer pro Stunde.

Zur Veranstaltungsseite.