challenge-magazin

GP Buchholz mit Hobbyrennen

GP Buchholz mit Hobbyrennen

Himmelfahrt 30. Mai 2019

Erstmals wird es beim Großen Preis von Buchholz auch ein Hobbyrennen geben. Damit bekommen alle Rennradfahrer, die auf der 3km langen, attraktiven Buchholzer Runde aktiv dabei sein wollen, endlich ihre Chance. Etwa 60 Minuten wird das Rennen dauern, die letzten 3 Runden werden angezeigt, das Renntempo bestimmen die Akteure also selber. Es winken attraktive Preise für Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Spaß und Nervenkitzel sind garantiert. Das Fahrerfeld ist auf 100 Starter begrenzt, noch gibt es freie Plätze.  Also schnell anmelden und mit der Familie eine sportliche Reise ins lange Wochenende planen.

Fun, Drinks und Entertainment mit dem lustigen „Bungee-Run“ bieten den passenden Rahmen am Vatertag/ Himmelfahrtstag.

Der GP wird bereits zum 28.Mal in der Nordheidestadt vor den Toren Hamburgs ausgetragen und hat eine lange Tradition. Ex-Profis wie Rolf Aldag, Erik Zabel, Steffen Wesemann, Jens Heppner und zweimal sogar Björn Schröder stehen in den Siegerlisten beim GP Buchholz. Vorjahressieger und Bahnweltmeister Theo Reinhardt wird am 30. Mai mit seinem Heizomat/rad-net Team dabei sein, um gegen internationale Konkurrenz erneut zu siegen.

„Der GP-Buchholz bleibt eine der tragenden Säulen im norddeutschen Radsport. Wir haben stets tolles Publikum und sehen hervorragenden Sport. Vielleicht haben wir ab 2020 auch wieder Tour de France – Teilnehmer am Start. Wir arbeiten dran.“ Chef-Organisator Uwe Varenkamp will das Fahrerfeld weiter aufpeppen.

„Über die Namen in den Siegerlisten konnten wir uns noch nie beklagen, mit Lukas Carstensen und Theo Reinhardt hatten wir auch in den letzten Jahren exzellente Rennfahrer ganz oben auf dem Podest,“ freut sich Joachim Zinnecker, der die Radsportabteilung bei Blau-Weiß Buchholz seit 2018 anführt.

Hier geht es zur Anmeldung.

Näheres auf der Homepage unter radsport-buchholz.de/grosser-preis

Fragen per E-Mail bitte an radsport@blau-weiss-buchholz.de