challenge-magazin

Das Fahrrad fährt auf der Überholspur

Das Fahrrad fährt auf der Überholspur

Friedrichshafen – Zur 27. Eurobike vom 8. bis zum 10. Juli 2018 am Bodensee präsentiert sich die globale Fahrradbranche mit zahlreichen sportiven Neuheiten, sie zeigt sich aber auch vor allem im Bereich E-Mobility, Cargobikes und Digitalisierung besonders innovationsgeladen. Aber auch in anderen Bereichen wird die Produktpalette immer breiter. “Die Bike-Branche erlebt gerade einen großen Aufschwung durch das wachsende Bewusstsein für nachhaltige Mobilitätsformen.

Zur Eurobike zeigen etablierte und neue Hersteller aus unterschiedlichen Branchen innovative Produktentwicklungen. Gerade im urbanen Umfeld werden automobile Fortbewegungsmittel zunehmend durch Bike-Lösungen ersetzt. Da bilden auch Transport- und Lieferfahrzeuge keine Ausnahme mehr”, beschreibt Klaus Wellmann die aktuelle Lage der Fahrradindustrie.

Bevor sich am heutigen Sonntag die Vorhänge öffneten, wurden beim Presserundgang einen Tag vor Messebeginn einige Innovationen vorab vorgestellt:

Das “E” ist auf Enterkurs – E-Bike-Technologie erfasst auf der Eurobike 2018 mit dem Rennrad-Segment auch einer der letzten, bisher noch antriebsfreien Bastionen der Fahrradszene. Der chinesische E-Bike-Ausrüster Bafang stellt auf der Eurobike ein neues Antriebssystem vor, das mit geringem Gewicht und kompakten Abmessungen für diesen neuen Markt maßgeschneidert wurde.

Wocheneinkauf, Kinder abholen, Pizza liefern? Kein Problem. Benno Baenziger meldet sich mit seiner neuen Marke Benno Bikes im Fahrradmarkt und auf der Eurobike zurück. Im Mittelpunkt des amerikanisch-schweizerischen Start-Ups stehen durchdachte E-Bikes für den urbanen Transport- und Familieneinsatz.

Auch im Winter muss nicht auf das Auto zurückgegriffen werden: Radfahren kann man mit der richtigen Ausrüstung das ganze Jahr. Der französische Accessoires-Anbieter Racer feiert in diesem Jahr seine Premiere auf der Eurobike und hat unter anderem beheizte Überschuhe für Radfahrer im Messegepäck.

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten und stoppt auch nicht vor der Bike-Industrie. Das Fahrrad ist zunehmend auch im Internet of Things unterwegs, also als online vernetztes Verkehrsmittel. Winora, einer der marktführenden Fahrradhersteller in Deutschland, zeigt auf der Leitmesse am Bodensee mit einer neuen Version von “eConnect”, welche Nutzen und Vorteile sich daraus für Radfahrer ergeben.

Ein Blick unter die Oberfläche: Hinter der neuen Marke For.Bicy steht ein traditionsreicher Textilhersteller aus Italien, der mit seinen Radunterhosen urbane Pendler im Blick hat. Damit bringt er Stil, Komfort und Bequemlichkeit in das aktive Leben von Pendlern und Hobbyradlern.

Als weitere Traditionsmarke kehrt Kona als Aussteller auf die Eurobike zurück. Auch für das Unternehmen aus dem Nordwesten der USA ist das E-Mountainbike längst ein wichtiger Branchen-Trend, wie das neue Modell Remote Control zeigt.

Die 27. Eurobike ist von Sonntag, 8. Juli bis Dienstag, 10. Juli 2018 jeweils von 8:30 bis 18:30 Uhr geöffnet und nur für Fachbesucher sowie akkreditierte Journalisten zugänglich.

Weitere Informationen unter: www.eurobike-show.de und auf Facebook.