challenge-magazin

Wird der GAADI das “Ding des Jahres”?

Wird der GAADI das “Ding des Jahres”?

2013 haben wir erstmals von GAADI, dem Fahrradschlauch mit zwei Enden berichtet. Wir sprachen auf der Eurobike unter anderem mit Autorennfahrer Nick Heidfeld, der die einfache Montage des GAADI präsentierte. Heute Abend steht der GAADI Comfort im Finale der Pro 7 Show “Das Ding des Jahres”.

Reifenpannen passieren immer genau dann, wenn man sie gar nicht gebrauchen kann. Bei einem Rennrad sollte ein Schlauchwechsel kein Problem darstellen, das Hinterrad ist schnell demontiert und ein üblicher Schlauch ist schnell ausgetauscht. Anders sieht es aus bei E-Bikes, Hollandrädern, aber auch bei Mountainbikes. Hier ist es schwieriger unterwegs ohne entsprechendes Werkzeug den Fahrradschlauch zu wechseln.

Zum Betrachten des Videos aus “Das Ding des Jahres” auf das Bild klicken

Beim GAADI muss das Hinterrad nicht ausgebaut werden, die Reparatur damit deutlich vereinfacht. Bereits der Ur-Gaadi zeigte dabei gute Laufeigenschaften. Der neue GAADI Comfort überzeugt mit höherem Comfort, einer schnelleren Montage und weiteren Vorteilen.

Heute Abend geht es auf Pro 7 im Finale von Das Ding des Jahres gegen 5 weitere Erfinder, die innovative Dinge auf den Markt bringen, die uns das Leben erleichtern. Wird der GAADI Comfort die meisten Anrufe erhalten und tatsächlich das Ding des Jahres werden? Wir drücken beide Daumen.

Ausführliche Informationen zum GAADI gibt es hier

Das Ding des Jahres