challenge-magazin

Erfolgreiches Hobbyrennen beim GP-Buchholz

Erfolgreiches Hobbyrennen beim GP-Buchholz

Das erstmals durchgeführte Hobbyrennen unter dem Patronat der “RE/MAX Immobilien Buchholz”, im Rahmen des 28.Großen Preis von Buchholz über 60 Minuten war ein voller Erfolg. Es siegte Leonard Balz vom RC Bremen im Alleingang vor Mohsen Ramezanjalawi (Rothenburg) und Gunnar Sieg vom BKK Mobil Oil Cycling Team.

Selbst ein 82-jähriger Modellathlet beendete das Rennen. Der Jesteburger Reinhold Wolter erhielt viel Beifall für seine Leistung auf dem topografisch anspruchsvollen Rundkurs. Die Buchholzer Organisatoren um Uwe Varenkamp und Joachim Zinnecker planen eine Neuauflage des Hobbyrennens, das erstmals als Testballon Platz fand.

Das vollständige Ergebnis des Hobbyrenens gibt es hier.

„Der anspruchsvolle Rundkurs ist meisterschaftswürdig. Kein Wunder, dass hier schon Tour de France Teilnehmer Erfolge feierten. Auch die Jedermann- und Hobbyfahrer-Szene hat ihren Platz gefunden. Wir konnten attraktive Sachpreise ausgeben, die für viele positive Überraschungen bei Finisher/innen sorgten. Fürs nächste Jahr haben wir neue Ideen,“ so Event-Experte Varenkamp mit leichtem Augenzwinkern.

Im Eliterennen siegte nicht Vorjahressieger Theo Reinhardt, sondern Mitfavorit Paul Lindenau vom Hamburger Stevens Racing Team vor Reinhardt und dem Bremer John André Kämna (VC Vegesack) . Das Publikum war begeistert, Weltmeister Reinhardt wirkte dennoch zufrieden.  „Paul war heute der Stärkste. Großen Respekt für seine Leistung. Ich freue mich, dass wir beide auf dem Podium stehen“, so der erste Kommentar des Berliner Weltmeisters.

Grund zum Jubeln hatte der veranstaltende Verein Blau-Weiß Buchholz mit dem Sieg von Tom Köbernik um den „Preis der Volksbank Lüneburger Heide“ in der U17-Klasse.

Fotos: Antke Förster/Blau-Weiß Buchholz

Der Verein auf Facebook