challenge-magazin

Hitzeschlacht in der Pfalz

Hitzeschlacht in der Pfalz

Bundes-Radsport-Treffen

Beim Bundes-Radsport-Treffen ging es heiß her, zumindest was die Temperaturen angeht. Heute waren es 36 Grad im Schatten, draußen auf der Pläne war es noch heißer. Nichtsdestotrotz gingen wieder knapp 700 Starter auf die vier angebotenen Touren.

Vier? Richtig, heute war noch eine 150 km Strecke im Angebot und die ging auf den Donnersberg. Auf der großen Runde waren es knapp 2.000 hm, aber auch die 100er Runde hatte schon 1.600 hm. Die Rahmenbedingungen stimmten wieder, Verpflegung, Strecke und Ausschilderung bestens, Orgaleiter Franz Hieber hatte zwischendurch auf der Anfahrt zur Lindemannsruhe extra einen Getränkepunkt eingerichtet.

Unter den Wetterbedingungen litten aber doch einige, viele sind noch spät ins Ziel eingerollt. Im Ziel drehte sich das Glücksrad, es gab viele Preise von SIGMA und BRT-Trikots handsigniert von Pascal Ackermann.

Foto von Bernd Schmidt: Orgaleiter Franz Hieber begrüßt die Gäste

Die geführte(n) Radwandertour(en) haben sich heute spezialisiert. Die Tour1 für Mountainbiker führte mit 35 km und 635 Höhenmeter zunächst zum Hambacher Schloss. Von dort aus ging es dann weiter über einen alten “gesteinten Weg” am Haardtrand entlang bis auf die Höhe zur Kalmitspitze , den mit 672 Höhenmeter höchsten Berg des Pfälzer Waldes.

Die Tour 2 führte für eine Gruppe von 21 Aktiven zum Deutschen Kartoffelmuseum in Fußgönheim und hatte knapp 50 km und 210 km. Unter der heimatlichen Fachkunde von Manfred Lang wurden die Teilnehmer auf die regionalen Besonderheiten hingewiesen. Korrektur zu gestern: Der Verfasser hat die Daten falsch interpretiert, es waren tatsächlich 60 km und 470hm 😊

Morgen geht es die Weinstraße entlang gen Süden, der Höhepunkt ist Lollosruhe mit knapp 600 hm bereits nach 18 km. Für die Radwanderer geht es zum Schloss Villa Ludwigshöhe. Da es morgen wieder eine heiße Angelegenheit werden soll, gibt es einen offiziellen Start bereits ab 7.00 Uhr.