challenge-magazin

Granfondo Yunnan – Die Vorentscheidung

Granfondo Yunnan – Die Vorentscheidung

Etappe 4: Der Lake Ride in Dali um Baustil Hu

Auf dem Papier die schnellste und einfachste Etappe. Im vergangenen Jahr musste die Etappe wegen Straßenbauarbeiten geändert werden, in diesem Jahr ist es wieder eine echte Seenrunde. Wird Miga seinem Ruf als Dominator der Tour erneut gerecht oder schnappt ihm ein Anderer den Tagessieg weg?

Ein mäßiger Aufstieg nach km 23 bietet einen atemberaubenden Blick auf den See, aber ansonsten gibt es bei dieser großartigen Seefahrt kaum Höhenunterschiede. Es ist ideal, um die Beine nach dem Gaoligong-Marathon und dem bevorstehenden Angriff auf die Berge von Lijiang morgen zu lockern. In Dali muss wachsam bleiben, um nicht im Finale überrascht zu werden.

Sven Grundmann vor dem Start im Interview mit Renaat Schotte. Interviews, Einschreibetafel. Schon vor dem Start ist der Granfondo Yunnan Erlebnis pur. Zum Betrachten des Videos auf das Bild klicken.

Wer nicht mehr das Podium im Blick hat, sollte es ruhig angehen lassen und nicht verzweifelt versuchen, mit der Spitzengruppe mitzuhalten. Im Falle einer Sprintankunft wurde darauf hingewiesen, das die Standard-UCI-Regeln gelten. Linie halten, keine plötzlichen Richtungsänderungen, kein Drücken oder Ziehen ist erlaubt.

Die Hinweise wurden berücksichtigt. Saubere Sprints und weder bei den Männern, noch bei den Frauen war das Gelbe in vorderer Position.

Jewgeni Vitmanovskii gewann bei den Männern den Sprint einer Ausreißergruppe vor Elijus Civilis, Chaleomphan Klahan, 2014 Granfondo-Sieger Wei Kui, Li Bahn linie und Josh Bauer. Sie beendeten 1’47 ” vor dem gelben Trikot Miga, der in der Gesamtwertung vorne blieb.

Bei den Frauen konnten die Chinesinnen ausgiebig jubeln. Lokalmatodorin Li Na aus Kunming gewann den Frauen-Sprint vor ihren Landsleuten Chi Zhaoyuan (In Tengchong aufgrund von mechanischen und Crash nicht in der Wertung), und Li Si. Marg Fedyna platzierte sich vor Anne Stegehuis und Chelsie Tan in der gleichen Gruppe. Stegehuis bleibt damit in Gelb.

Sven Schreiber gewann in der AG40 vor Sven Grundmann. Doch die beiden Deutschen konnten dem Belgier Michael Naert keine Zeit abnehmen, Naert bleibt damit in der Gesamtwertung der Altersklasse vorne.

Das morgige Finale verspricht spannen zu werde, wir freuen und darauf.

Alle Fotos © Granfondo Yunnan

www.granfondoyunnan.com

Granfondo Yunnan auf Facebook