challenge-magazin

The Border Ride

The Border Ride

Granfondo Yunnan, Etappe 1

Die Grenzfahrt von Mangshi nach Ruili ist unkompliziert. Die kurze Strecke endete bei km 44, wo auch der erste Zeitsprint für Langstreckenfahrer stattfindet. Die Bonuszeit wird nur in die Gesamtwertung eingerechnet, nicht in das Tagesergebnis.

In diesem Jahr werden die ersten drei Männer und die ersten drei Frauen 12 “- 9” – 6 “Bonuszeit erhalten. Nach der Etappe steht den Aktiven noch ein 3-stündiger Transfer nach Yingjiang mit dem Bus bevor. Daher wird der Start der zweiten Etappe in Yingjiang – The River Ride – verschoben, damit sich die Fahrer/innen ausreichend erholen können.

Unkompliziert ist so eine Etappe natürlich nur, wenn es keine Angriffe auf das Gelbe Trikot gibt. Doch schon auf der 1. Etappe musste Myagmarsuren Baasaankhuu vom Team UGLOW um das Leadertrikot kämpfen. Der US-Amerikaner Josh Bauer vom RideNow Race Team, Erdenebat Bilguunjargal und Wu Yunfei versuchten Miga vom Thron zu stoßen.

Zum Betrachten auf das Video klicken.

Doch zwei Kilometer vor dem Ziel holte der Mongole die Ausreißer ein und entschied den Sprint klar für sich. Dass er bei der Zieldurchfahrt ein Selfie von seinem Sieg machte, dürfte seine Gegner für die zweite Etappe zusätzlich motivieren.

Zum Betrachten auf das Video klicken.

Annemiek Stegehuis war die einzige Frau, die es schaffte, sich einer großen Gruppe schneller männlicher Fahrer anzuschließen. Die Niederländerin vom Team Paco-Tora Concap siegte deutlich vor Chelsie Tan Wei Shi aus Singapur (Roojai.com Cycling Team) und der Chinesin Chi Zhaoyuan vom Team SaddleDrunk.

Zum Betrachten auf das Video klicken.

Titelbild: Benoit Rivals wird von Renaat Schotte interviewt. Von beiden wird man im Laufe der Woche noch auf Challenge-Magazin.com lesen.

Alle Foto- und Videorechte liegen bei Granfondo Yunnan.

granfondoyunnan.com

Granfondo Yunnan auf Facebook