challenge-magazin

Buchtipp August 2021

Radsportberge – und wie ich sie sah

Die meisten Radsportfans und Rennradfahrer sind besessen von Anstiegen und großen Bergen. Sie verpassen keine Minute, wenn es bei der Tour de France und den Klassikern bergauf geht. Sie lieben es, über die Prüfungen zu lesen, die diese Passstraßen und Kopfsteinpflasterhügel bedeuten.

Weiterlesen

Buchtipp Juli 2021

Rennradfahren für Frauen

Als Angélique Dupré – heute belgische Radsporttrainerin – 2006 zum ersten Mal auf ein Rennrad stieg, war sie als Frau im Sattel noch eine Ausnahme. Wenige Jahre später gründete sie ihren eigenen Radverein – nur für Frauen. Entstanden ist daraus eine Community, die mittlerweile Tausende Radsportlerinnen erreicht. In »Rennradfahren für Frauen« gibt sie ihr geballtes Wissen an ihre Leserinnen weiter.

Weiterlesen

Buchtipp Juni 2021

Rollentraining für Radsportler und Thrialeten

Ab auf die Rolle! Dies war die Aufforderung und beste Alternative für den letzten Winter und das diesjährige Frühjahr. Regenreiche und kalte Witterung ermöglichten so ein effektives Rennrad-Training im Haus. Daher gehört inzwischen ein guter Rollentrainer zur Standardausrüstung jedes ambitionierten Rennradfahrers oder Triathleten.

Weiterlesen

Buchtipp März

Ernährung im Sport für Vegetarier & Veganer

Wenn man den Werdegang des Menschen betrachtet, war der Konsum von Fleisch und Fisch für die Entwicklung der Menschheit von großer Bedeutung.

Weiterlesen

Buchtipp Oktober 2020

Colombia Es Pasión!

Die diesjährige ausgesprochen spannende „Tour de France“ endet am 20. September. Überraschend gewann kein Kolumbianer sondern der Slowene Tarej Pagacar. Dennoch: Kolumbien ist seit langem das einzige Schwellenland, dessen Fahrer im internationalen Profipeloton auf breiter Front und allerhöchstem Niveau mitmischen.

Weiterlesen

Buchtipp September 2020

Nichts als die Wahrheit

„Ich habe keine Angst mehr vor Reaktionen oder Bemerkungen. Ich möchte niemanden verletzten, erzähle aber die Wahrheit darüber, was ich mitgemacht und gesehen habe“, schreibt Rudy Pevenage im Vorwort seiner Erinnerungen.

Weiterlesen